Designer Design
.Autor:
Diamond
.FSK:
12, etwas anspruchsvoll (verwirrend) geschrieben ^^
.Titel:
Mirror of her soul

PART ONE - Me

Wo bin ich? Was ist das hier? So viele Menschen um mich herum. HILFE! Ich will nicht! Nein!! Ich will hier weg! Ich will zu dir! Nur zu dir !!! Ich habe Schmerzen. HILF MIR!! Ich blute, überall Blut. HILFEE!!!

"Bleiben sie ruhig liegen, sie dürfen sich nicht bewegen. Alles wird gut. Auf keinen Fall bewegen! Sie haben schwere Stichverletzungen am ganzen Körper! Atmen Sie bitte ruhig und gleichmäßig.
...
- Die Patientin steht unter Schock, passen Sie auf dass sie sich nicht so viel bewegt! Ihr Name ist Jennifer Josten und ist erst 13. Haben Sie ihre Eltern benachrichtigt?"
"Ja, habe ich, die Mutter ist auf dem Weg, sie wird in wenigen Minuten eintreffen. Einen Vater hat sie anscheinend nicht."
"Was ist mit dem Jungen, der auch voller Messerstiche im Park gefunden wurde?"
"Sein Zustand hat sich rapide Verschlechtert. Wir befürchten, dass er es nicht mehr schaffen wird. Seine Angehörigen sind bereits eingetroffen.
Herr Dr. Stein wird ihn in ein künstliches Koma versetzen wenn sein Zustand in der nächsten viertel Stunde nicht stabil wird."

Ich liebe dich... Was ist passiert? Warum musstest du sterben? Warum du und nicht ich? ICH hätte verbluten sollen, nicht du! Ich liebe dich. Warum bist du einfach gegangen? Warum hast du mich nicht mitgenommen?
Zitternd sitze ich hier in meinem Zimmer und starre in die endlose Dunkelheit die mich wie eine Schutzhülle umgibt. Nur sie, sieht die kalten Tränen die mein ausdrucksloses Gesicht herunter laufen.
Ich liebe dich, komm zurück. Das Messer in meiner Hand, es ist wunderschön, wie es das Mondlicht reflektiert. Wunderschön...
"Schatz, das Essen ist fertig, kommst du bitte runter?“...
...
"Schatz?!!..."
Ich sehe wie die Tür auffliegt. Licht aus dem Flur umrahmt die Möbel in meinem Zimmer. Ich sehe meine Mutter. Meine Mami. Sie ist das einzigste was ich noch habe. Ihre Blonden Haare umspielen frech ihr hübsches schmales Gesicht.
"Süße, warum machst du das Licht nicht an?!“...
Licht!! Wo ist meine schützende Dunkelheit?
Hilfe! Hilf mir. Ich liebe dich. Komm bitte zurück! Komm zurück! Zurück zu mir! Bitte! Bitte...
Ich spüre eine starke Umarmung. Mami...
Ich rieche ihr Parfum. Ein angenehmer Duft. Es erfrischt meine Seele, ich fühl mich so frei.
Ich spüre wieder meine Tränen. Kalte Tränen, die wie ein Bach meine Wangen runterfließen.

* Part 2